SV 08 Bous

1.Damenmannschaft

A-Liga West / Staffel Nord

Übersicht Berichte Aktive

Startseite

Vom 17.04.2011

TV Niederwürzbach II   SV 08 Bous     15 : 22   ( 08 : 13 )

Am Sonntag musste unsere Mannschaft zum Nachholspiel beim TV Niederwürzbach antreten. Betreut wurde die Mannschaft von "Aushilfstrainerin" Silke Klein, da es sowohl Trainer als auch Co-Trainer vorzogen, nach Dortmund zum Fußball zu gehen.

Aber auch ohne etatmäßigen Trainer hatte die Mannschaft einiges wieder gut zumachen, nämlich das unnötige Unentschieden aus dem Hinspiel und die Niederlage in Perl.
Im Gegensatz zum letzten Spiel war die Mannschaft von Anfang an da. Zwar musste man zunächst den 1:0 Rückstand hinnehmen, konnte aber prompt ausgleichen und selbst in Führung gehen. Bei der Bouser Führung sollte es auch das gesamte Spiel bleiben. Während man dieses mal im Angriff von Anfang an gut ins Spiel kam, tat man sich zunächst in der Abwehr etwas schwer. Vor allem die gegnerische Kreisläuferin und die linke Rückraumspielerin konnten die Gastgeberinnen zunächst im Spiel halten. Aber der Angriff funktionierte heute. Immer wieder wurde die gegnerische Abwehr erfolgreich unter Druck gesetzt und das ein oder andere Tor erzielt (vor allem immer und immer wieder mit dem selben Spielzug).

Die Gastgeberinnen konnten noch bis zum Stand von 6:7 mithalten, aber auch die Abwehr kam immer besser ins Spiel und Torhüterin Steffi Hahl war mal wieder in Bestform. Da auch das Tempospiel funktionierte, konnten sich unsere Mädels gegen eine mittlerweile vollkommen überforderte Mannschaft aus Niederwürzbach immer weiter absetzen und führte zur Pause vollkommen verdient mit 8:13.

Im Gegensatz zu einigen anderen Spielen in dieser Saison verschliefen unsere Mädels nicht den Anfang der zweiten Halbzeit und hielten von Anfang an gut dagegen. Die Abwehr stand weiterhin sicher und auch im Angriff fanden die Gastgeberinnen kein probates Mittel. Es fiel vor allem positiv auf, dass das Tempo die gesamte Spielzeit hochgehalten wurde. Leider hatten unsere Mädels etwas Pech im Torabschluss, sonst wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen. Aber der Gegner wurde auf Distanz gehalten und konnte nie auf weniger als 4 Tore verkürzen.

Am Ende siegte unsere Mannschaft nach einer sehr guten Leistung verdient mit 15:22.

Unsere Mädels haben dank einer sehr guten, geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen. Sie waren den Gegnerinnen in allen Mannschaftsteilen klar überlegen. Besonderen Anteil an dem Sieg hatten Janine Bohnenberger, Nathalie Franz, Susanne Dörr und Torhüterin Stefanie Hahl. Schade, dass die Saison fast vorbei ist.

Es spielten: Stefanie Hahl (Tor), Natalie Franz 6/1, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer 2, Lisa Klein, Regine Käufer 3/1, Susanne Dörr 3, Sarah Koster 1, Tanja Löhfelm, Sandra Klein 1, Janine Bohnenberger 6/1.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 12.04.2011

HC Perl   SV 08 Bous     21 : 14   ( 11 : 7 )

Am Dienstag Abend war die Damenmannschaft beim HC Perl zu Gast. Auf dem Papier ein ausgeglichenes Duell (Fünfter gegen Sechster). Leider nur auf dem Papier...:

Die Anfangsphase war grauenhaft! Die Abwehr stand zwar relativ gut, zumindest soweit sie gefordert wurde, aber im Angriff schlugen sich unsere Mädels mal wieder selbst. Es wurde mal wieder Standhandball zelebriert, was auch etwas am rutschigen Hallenboden lag. Es lag aber vor allem an zahlreichen technischen Fehlern, die mal wieder unser Angriffsspiel prägten. Folglich fehlten der Druck und der Zug zum gegnerischen Tor. Es folgten Verzweiflungswürfe und Fehlpässe und Gegenstoß für Gegenstoß rollte auf das Bouser Tor zu. Mitte der ersten Halbzeit führte der HC Perl verdient mit 9:2 (davon mindestens 5 Gegenstöße) und um Michael Wernet zu zitieren: "Wenn die Steffi nicht hätten, könnten sie jetzt schon nach hause fahren".

Wie so oft in dieser Saison, gelang es der Mannschaft plötzlich den Schalter umzulegen und Handball zu spielen. So gelang es den Mädels mit einer deutlichen Leistungssteigerung zurück ins Spiel zu finden bis zur Halbzeitpause auf 11:7 zu verkürzen.

Die Leistung der letzten 10 Minuten vor der Pause ließ die Zuschauer doch noch auf ein gutes Ende hoffen und das hätte es wahrscheinlich auch gegeben, wenn... ja wenn unsere Mannschaft nicht zehn Minuten später als der Gegner aus der Umkleide gekommen wären. So bauten die Perlerinnen ihre Führung auf 18:10 aus.

Wie in der ersten Halbzeit erwachten die Mädels irgendwann aus ihrer Lethargie und hielten mit einer spielerisch und kämpferisch ansprechenden Leistung dagegen. Es wurde schnell und druckvoll gespielt und es war irgendwie schwer vorstellbar, dass da die selbe Mannschaft wie vor wenigen Minuten spielte. Der Rückstand konnte auf 18:14 verkürzt werden. Aber leider begann die Aufholjagd etwas spät und da mit in der Folge noch etwas Pech hatte (Pfosten) und den Mädels wohl etwas die Puste ausging, verloren sie 21:14.

Wenn man die Leistung betrachtet, die die Mannschaft phasenweise zeigte, war die Niederlage vollkommen überflüssig. Aber da ein Handballspiel bekanntlich 60 Minuten dauert, war die Niederlage auch in der Höhe vollkommen verdient. So bleibt - mal wieder - die Erkenntnis, dass 30 Minuten in der Regel nicht reichen, um ein Spiel zu gewinnen.

Es bleibt nur zu hoffen, dass wir am Sonntag um 17 Uhr in Niederwürzbach endlich die vollen 60 Minuten geboten bekommen.

Es spielten: Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 3/2, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer 2, Lisa Klein, Regine Käufer 3, Susanne Dörr 2, Sarah Koster, Tanja Löhfelm 2, Sandra Klein 2/1, Janine Bohnenberger.

 

Vom 10.04.2011

SV Bous   HSV Püttlingen 2     11 : 16   ( 2 : 5 )

Am Sonntag empfing unsere Mannschaft den designierten Meister aus Püttlingen und die Zuschauer durften vor allem in der ersten Halbzeit ein wohl bekanntes Phänomen bestaunen: Vorne hopp, hinten top. Denn während man dem Tabellenführer in der Abwehr wirklich gut Paroli bot, lief vorne mal wieder nicht viel zusammen. Unsere Mädels spielten wieder etwas zu langsam und vor allem zu drucklos, so dass man die starke Gästeabwehr selten ernsthaft gefährden konnte. Aber die eigene gute Abwehrleistung hielt unsere Mannschaft in der ereignisarmen ersten Halbzeit im Spiel.

Halbzeitstand 2 (!) : 5.

Die zweite Halbzeit wurde dann - zumindest für die Zuschauer - interessanter. Unsere Mädels erzeugten endlich mehr Druck auf die gegnerische Abwehr und konnten folglich auch wesentlich mehr Tore als in der ersten Halbzeit erzielen. Leider fiel auch den Damen vom HSV Püttlingen ein, dass sie ja eigentlich Tabellenführer sind und sich auch dem entsprechend präsentieren sollten, was dank der immer noch gut stehenden Abwehr unserer Damen nicht so gelang, wie sie sich das wohl vorgestellt hatten. Am Ende siegte der HSV ungefährdet, verdient, aber bei weitem nicht so hoch wie im Hinspiel mit 11:16.

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass das Minimalziel erreicht wurde, nämlich den Tabellenführer etwas zu ärgern, aber mit einer besseren Angriffsleistung - vor allem in der ersten Halbzeit - wäre es zumindest gelungen, den Tabellenführer noch mehr zu ärgern.

Bereits am Dienstag ist unsere Mannschaft wieder im Einsatz. Sie gastiert um 20:00 Uhr beim Tabellennachbarn in Perl. Vielleicht findet sich ja der ein oder andere in Perl ein, um unsere Mannschaft zu unterstützen.

Es spielten: Stefanie Hahl (Tor), Natalie Franz 3/1, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer, Lisa Klein 2, Regine Käufer, Susanne Dörr, Silke Klein, Sarah Koster, Tanja Löhfelm, Sandra Klein 1, Janine Bohnenberger 5/1.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 30.03.2011

SV Bous   TV Altenkessel 2     14 : 7   ( 5 : 4 )

Am Mittwoch bestritt die Damenmannschaft das Nachholspiel gegen Altenkessel. Und es stand Wiedergutmachung auf dem Programm. Wiedergutmachung für die 10:9 Niederlage aus dem Hinspiel. Wiedergutmachung die dank einer sehr guten zweiten Halbzeit gelungen ist.

Die erste Halbzeit war zunächst etwas ereignisarm. Beide Angriffsreihen waren nicht in der Lage die Abwehrreihen oder die Torhüterinnen ernsthaft in Gefahr zu bringen, so dass es nach fast zehn Minuten immer noch 0:0 stand. Dann hatte die Heimmannschaft ein Einsehen mit den Zuschauern und erzielte endlich das erste Tor des Spiels. Die Gäste konnten zwar noch postwendend ausgleichen, aber der Bouser Angriff kam jetzt immer besser ins Spiel. So konnte sich unser Team auf 5:2 absetzen und nur wegen einer kurzen Schwächephase stand es zur Halbzeit nur 5:4.

In der zweiten Halbzeit ging es dann wirklich rund. In der Abwehr gingen unsere Damen richtig zu Werke und ließen den Gegnerinnen fast gar keinen Raum zur Entfaltung, so dass diese lediglich zu einigen Verzweiflungswürfen kamen, die Torfrau Stefanie Hahl locker entschärfen konnte. Im Angriff wurde wesentlich konsequenter gespielt und vor allem wesentlich konsequenter abgeschlossen, so dass die völlig überforderte Gästeabwehr streckenweise demontiert wurde. Bous setzte sich Tor für Tor auf 13:5 ab und siegte am Ende vollkommen verdient mit 14:7.

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit siegten unsere Damen nach einer deutlichen Leistungssteigerung völlig verdient. Wenn sie nur jedes Spiel so spielen würden wie in der zweiten Halbzeit...
Am 10. 4. steigt das nächste Heimspiel unserer Damenmannschaft um 16:00 Uhr gegen Püttlingen. Mit einer ähnlichen Leistung wie in der zweiten Halbzeit sollte man in der Lage sein, dem Tabellenführer Paroli zu bieten.

Es spielten: Stefanie Hahl (Tor), Natalie Franz 1, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer, Lisa Klein, Regine Käufer 2, Susanne Dörr, Silke Klein 4, Sarah Koster, Tanja Löhfelm, Sandra Klein, Janine Bohnenberger 7.

 

Vom 27.03.2011

SV Bous   TV Losheim     13 : 19   ( 7 : 7 )

Am Sonntag stand Wiedergutmachung für die Auswärtsniederlage gegen Altenkessel auf dem Programm und die ist den Mädels zumindest zum Teil gelungen, vor allem wenn man bedenkt, dass mit den Gästen aus Losheim ein ganz anderes Kaliber zu Gast war.

Von Beginn an präsentierte sich eine engagierte Bouser Mannschaft, der es nicht nur gelang, den Tabellendritten ernsthaft zu forden, sondern auch das Spiel offen zu halten. Trotz eines 1:4 Rückstandes wurde nicht aufgegeben und sich wieder rangekämpft. Das lag daran, dass das Angriffsspiel wesentlich flüssiger lief, als im letzten Spiel, und sich Torfrau Stefanie Müller mit einer richtig starken Leistung zurückmeldete. Die gute Leistung der ersten Halbeit wurde sogar noch mit dem verdienten Ausgleich kurz vor der Pause gekrönt und man verabschiedete sich mit einem hart erkämpften und wohlverdienten 7:7 in die Halbzeitpause.

Wir wissen alle nicht, was die Trainer den Damen in der Pause erzählt hatten, aber es schien, dass die Mädels das genaue Gegenteil taten. Unverständlicherweise tat man sich plötzlich mit der offenen Abwehr schwer und spielte den Gästen einige Bälle in die Arme, die diese in einfache Tore ummünzen konnten. Auch fehlte im Angriff im Allgemeinen die Leichtigkeit der ersten Hälfte. So konnten die Losheimerinnen Tor um Tor davonziehen und das Spiel am Ende noch recht deutlich gewinnen. Schade, da wäre mehr drin gewesen.

Es spielten: Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz, Nathalie Nalbach 1, Pamela Käufer, Lisa Klein, Regine Käufer, Susanne Dörr, Silke Klein 5, Sarah Koster 1,Tanja Löhfelm, Sandra Klein, Janine Bohnenberger 6.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 20.03.2011

TV Altenkessel II – SV 08 Bous     10 : 09   ( 06 : 06 )

Am Sonntag hat unsere erste Damenmannschaft vollkommen verdient beim TV Altenkessel verloren.
Unsere Mannschaft musste auf ihre frisch verheiratete Stammtorhüterin Stefanie Hahl (Nochmal alles alles Gute !!!) verzichten. Dafür stand Silke Klein im Tor. Außerdem kam es zum Wiedersehen mit unserer ehemaligen Torfrau Mirjam Käufer.

Aber nun zum Spiel: Am Anfang war die Partie ausgeglichen. In der Abwehr ließ man zunächst nicht viele Chancen zu und Interimstorfrau Silke konnte einige Bälle entschärfen. Der Angriff unserer Mannschaft wirkte zwar etwas behäbig, das war aber angesichts der nicht gerade souveränen Abwehr von Altenkessel nicht so schlimm. Schlimm war dagegen der Torabschluss. Von Anfang an wurden die klarsten Torchancen vergeben. Das lag zum einen daran, dass unsere ehemalige Torfrau einen guten Tag erwischte und vor allem daran, dass es der Mannschaft nicht ansatzweise gelang, ihr Wurfbild zu variieren.

Es entwickelte sich ein Torarmes Spiel, in dem unsere Mannschaft zunächst mit 1:3 in Führung ging, ehe die Gastgeberinnen das Spiel drehen konnten sich auf zwei Tore absetzen konnten. Trainer Andreas Käufer nahm eine Auszeit und diese zeigte Wirkung ... zumindest für fünf Minuten. Jetzt wurde im Angriff wesentlich druckvoller gespielt und die Chancen wurden (endlich) mal konsequent genutzt. Durch zwei Zeitstrafen ausgebremst ging man aber mit 6:6 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit verlief eigentlich fast genauso wie die erste, nur dass die Bouserinnen ihre Chancen noch inkonsequenter nutzten. Es gelangen lediglich 3 (!) Tore in 30 Minuten. Die Gastgeberinnen spielten zwar auch nicht besser, aber da sie ein Tor mehr warfen, gewannen sie das Spiel 10:9.

Abschließend kann man eigentlich nur sagen, dass sich die Mannschaft wieder selbst geschlagen hat. Der einzige Grund, warum dieses Spiel verloren wurde, war, dass man über die gesamte Spielzeit nicht in der Lage war, sich auf die gegnerische Torfrau einzustellen. Hinzu kam noch die - passend zum Spiel - schwache 7-Meter Ausbeute: Lediglich einer von sechs konnte verwandelt werden.

Sonst kann ich nur noch sagen: Am 30.3. ist Rückspiel!!!

Aber vorher empfängt die Damenmannschaft am 27.3. in der Südwesthalle den TV Losheim um 13.30 Uhr.

Es spielten: Silke Klein (Tor), Natalie Franz 1, Nathalie Nalbach 1, Pamela Käufer, Lisa Klein 1, Regine Käufer, Susanne Dörr 1, Sarah Koster, Sandra Klein 1/1, Janine Bohnenberger 4.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 19.02.2011

HSG Völklingen   SV 08 Bous     15 : 22   ( 07 : 12 )

Am Samstag waren unsere Damen in Völklingen zu Gast und gingen nach einem ereignisreichen Spiel einen hochverdienten Sieg ein.

Unsere Mannschaft wusste von Anfang an mit einer konzentrierten Vorstellung überzeugen. In der Abwehr ging sie aggressiv zu Werke und ließ dem gegnerischen Angriff keinen Raum zur Entfaltung. Und wenn die Völklingerinnen mal einen Ball auf das Bouser Tor bekamen, wurde dieser meist von der stark haltenden Stefanie Müller entschärft. Auch im Angriff wurde wieder mit der in dieser Saison öfters vermissten Ballsicherheit agiert und die gegnerische Abwehr ein ums andere mal düpiert. Durch diesen Start setzten sich unsere Damen schnell auf 1:5 ab. Und obwohl die Gastgeberinnen in der folgenden Zeit etwas mehr am Spiel teilnahmen und sogar auf 3:5 verkürzen konnten, ließ sich die Mannschaft davon nicht aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil: Die Gastgeberinnen wurden weiter konsequent unter Druck gesetzt und der Vorsprung Tor um Tor auf 4:10 ausgebaut. Zur Pause führte unsere Mannschaft völlig verdient mit 7:12.

Jetzt folgte eine sehr ereignisreiche zweite Halbzeit. nach 41 Minuten musste das Spiel wegen einer Verletzung einer gegnerischen Spielerin für ca. 15 Minuten unterbrochen werden. Aber auch diese Unterbrechung brachte die Damen nicht aus dem Rhythmus, Stephanie Müller hielt den fälligen 7-Meter. Nun wurde die Partie immer hitziger, unter anderem durch einen Schiedsrichter gefördert, der - höflich formuliert - in der zweiten Halbzeit endgültig die Kontrolle über das Spielgeschehen verlor und selbige durch einige sehr fragwürdige Entscheidungen zurückzugewinnen gedachte. So erhielt Janine Bohnenberger für zwei harmlose Fouls zwei Zeitstrafen, während offensichtliche Fouls gar nicht erst geahndet wurden.

Aber an diesem Tag konnte die Bouser Mannschaft nichts aus dem Konzept bringen. Unbeirrt wurde weiter Handball gespielt und somit ein vollkommen verdienter 15:22 Sieg eingefahren.

Unsere Mannschaft hat an diesem Wochenende endlich wieder gezeigt, was in ihr steckt und die HSG Völklingen mit einer starken Leistung über die gesamte Spielzeit verdient geschlagen. Der Sieg resultierte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung und wenn man einzelne Spielerinnen besonders hervorheben möchte, so wären dies Torfrau Stephanie Müller, die, obwohl sie angeschlagen in die Partie ging, durch viele gute Paraden überzeugen konnte, sowie Janine Bohnenberger und Regine Käufer, die 7 bzw. 6 Tore zum Erfolg beisteuerten.

Nun bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft den Schwung aus diesem Spiel mitnimmt, denn wenn sie so beim nächsten Spiel gegen den TV Altenkessel II auftritt, werden die nächsten Punkte folgen.

Es spielten: Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 1, Nathalie Nalbach 1, Pamela Käufer, Lisa Klein 3, Regine Käufer 6/2, Susanne Dörr, Sarah Koster 1, Sandra Klein 1, Janine Bohnenberger 7/1.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 06.02.2011

HSV Merzig/Hilbringen III   SV 08 Bous     19 : 12   ( 09 : 06 )

Am Sonntag hat unsere erste Damenmannschaft nach einer über weite Strecken enttäuschenden Vorstellung vollkommen verdient gegen den HSV Merzig/Hilbringen 3 verloren. Zunächst hielt unsere Mannschaft gegen die im Schnitt doch etwas älteren Gegnerinnen gut dagegen. Eine offensive Deckung gegen unsere Mittespielerin konnte unsere Damen zunächst nicht beeindrucken, im Gegenteil: Die so entstandenen Räume wurden gut genutzt. Zwar lies die Chancenverwertung mal wieder etwas zu wünschen übrig, aber da auch in der Abwehr engagiert zu Werke gegangen wurde, lag unser Team nach 15 Minuten verdient mit 3:4 in Front. Auch wenn die Gäste jetzt besser ins Spiel kamen und sich eine zwei Tore Führung erspielten, wurde weiter dagegengehalten und so kämpften sich unsere Damen wieder auf 7:6 heran. Und wer weiß wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn sich unsere Mannschaft nicht eine Halbzeit übergreifende, kollektive 30 minütige Auszeit gegönnt hätte. So konnte sich die Heimmannschaft zur Halbzeit auf 9:6 absetzen.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das fort, was sich gegen Ende der ersten Halbzeit angedeutet hatte: Plötzlich war die gesamte Mannschaft vollkommen überfordert mit der offensiven Deckung, was zum einen daran lag, dass das Spiel ohne Ball fast vollständig eingestellt wurde und zum anderen daran, dass sich die technischen Fehler von Minute zu Minute häuften. Dies hatte zur Folge, dass unsere Spielerinnen, nachdem sie einen Pass gefangen hatten, fast ausschließlich damit beschäftig waren, die nächste Anspielstation zu suchen. Folglich wurde kein Druck auf die Abwehr ausgeübt und wir alle wissen: Kein Druck, keine Tore. Ich habe auch irgendwann aufgehört zu zählen, wie viele unserer Angriffe mit einem Einwurf für den Gegner endeten.

Auch der Abwehr ging der Einsatz der ersten Halbzeit abhanden und so war man meist den berühmten Schritt zu spät. Dies bedeutete für den Spielverlauf: Die Gäste konnten sich ohne große Anstrengungen Tor um Tor absetzen, wir erzielten in der 43. Minute das erste und in der 50. Minute das zweite Feldtor in der zweiten Halbzeit und lagen 18:9 zurück. In der Schlussphase konnte unsere Mannschaft den Rückstand noch verkürzen, was vielleicht auch daran lag, dass die Heimmannschaft einen Gang zurückschaltete.

Endergebnis: Ein völlig verdientes 19:12.

Am 13.2. empfängt unsere Mannschaft den HC Dillingen/Diefflen II um 17:45 in der Südwesthalle. Und wenn sich unsere Mannschaft endlich wieder auf ihre Stärken besinnt und 60 Minuten Handball spielt, wird nach 7 sieglosen Spielen in Serie sicherlich wieder der erste Sieg verbucht werden können.

Es spielten: Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 2, Susanne Dörr 1/1, Pamela Käufer, Lisa Klein 1, Regine Käufer 1, Silke Klein 3/1, Sarah Koster, Tanja Löhfelm 1, Sandra Klein 1/1, Janine Bohnenberger 2/1.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 30.01.2011

SV Bous   SG Brotdorf/Mettlach II     18 : 18   ( 10 : 12 )

Am vergangenen Sonntag war für unsere Mannschaft Wiedergutmachung angesagt. Zum einen für die deutliche 15:6 Niederlage aus dem Hinspiel und zum anderen für die weniger überzeugenden Auftritte der letzten Wochen. Dank einer kämpferischen Vorstellung gegen den Dritten wurden wir nicht enttäuscht.

Die Bouser Mannschaft war von Anfang an hell wach und konnte sich dank einer konzentrierten Leistung einen 2:0 Vorsprung herausspielen. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten sogar mit 2:3 in Führung gehen. Nun bot sich den Zuschauern eine packende erste Halbzeit, in der die Gäste immer leicht die Nase vorn hatten, sich aber nie mit mehr als drei Toren absetzen konnten. Unsere Damen boten eine kämpferisch sehr ansprechende Leistung, gaben trotz Rückstand nicht auf und konnten sogar wieder mit 8:7 in Führung gehen. Leider waren die Gäste etwas abgeklärter und so ging man mit einem 10:12 Rückstand in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Gastmannschaft ihre Führung zwar auf 11:14 ausbauen, aber unsere Mädels hielten auch weiterhin gut dagegen. Sie verkürzten auf 13:14, glichen zum 15:15 aus und gingen mit 16:15 in Führung, die aber leider wieder ausgeglichen wurde. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und so wurde es in der Schlussphase noch einmal richtig spannend. Erst konnte unsere Mannschaft den 18:18 Ausgleich erziehlen, dann verhinderte das Torgestänge 20 Sekunden vor dem Ende den möglichen Siegtreffer. Aber da man den letzten gegnerischen Angriff mit viel Leidenschaft stoppte, trennten sich beide Mannschaften mit einem verdienten Unentschieden.

Mit etwas mehr Glück (Latten-, Pfostentreffer und ein paar etwas fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen) hätte man dieses Spiel auch gewinnen, aber andererseits mit etwas Pech auch verlieren können, so dass man unterm Strich von einem verdienten PunktGEWINN sprechen kann.

Positiv ist noch hervorzuheben, dass fünf von sechs gegebenen 7-Metern verwandelt werden konnten. Mit der selben Einstellung und dem selben Einsatz gelingt es vielleicht am 6.2. um 17:30 Uhr beim HSV Merzig/Hilbringen III, endlich wieder einen Sieg einzufahren.

Es spielten: Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 2/1, Nathalie Nalbach 1, Pamela Käufer 2, Lisa Klein 1, Regine Käufer 1/1, Susanne Dörr, Silke Klein 2/1, Sarah Koster, Tanja Löhfelm 3, Sandra Klein 2, Janine Bohnenberger 4/2.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 12.12.2010

SV Bous   HC Schmelz III     10 : 11   ( 05 : 08 )

Am Sonntag empfingen unsere Damen den Vorletzten aus Schmelz. Nach der deutlichen Niederlage in Püttlingen und dem enttäuschenden Unentschieden gegen Niederwürzbach ging es heute darum, endlich wieder zwei Punkte einzufahren und nicht erneut Aufbauhilfe für einen Vorletzten zu leisten. Soviel vorweg, es ist beim Versuch geblieben.

Aber jetzt zum Spiel: Die Partie begann ausgeglichen, in den ersten Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch dann folgte eine Phase, in der bei unseren Damen mal wieder nichts so richtig zusammenlief. Die Abwehr offenbarte eklatante Schwächen. Es wurde nicht richtig verschoben, es wurde nicht richtig übergeben, es wurde nicht richtig zusammengearbeitet und so entstanden riesige Löcher, die den Gegner quasi zum Tore Werfen einluden. Und im Angriff war mal wieder das in dieser Saison häufiger auftretendes Phänomen zu beobachten: Eigentlich spielte man gar nicht schlecht, erarbeitete sich einige Chancen, die man aber größtenteils ungenutzt lies. Und so wurde aus einem 2:2 ein 2:6 und man durfte - mal wieder – einem Rückstand hinterher rennen.
Jetzt durften die Zuschauer ein weiteres, diese Saison häufiger auftretendes Bouser Phänomen bestaunen: Plötzlich lief es besser. Die Abwehr gewann endlich die nötige Sicherheit, im Angriff wurden die heraus gespielten Chancen endlich besser genutzt. Die logische Folge: Man kämpfte sich Tor um Tor auf 5:6 heran. Da unseren Mädels dann etwas die Puste ausging, verabschiedete man sich doch mit einem drei Tore Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war unserer Mannschaft anzumerken, dass sie das Spiel noch drehen will. Zunächst konnten die Gäste ihren drei Tore Vorsprung halten, unter anderem auch begünstigt durch eine durch Disziplinlosigkeit vollkommen überflüssige Zeitstrafe. Aber beim Stand von 8:11 stand die Abwehr endlich wieder sicher und lies bis zum Ende kein Tor mehr zu. So konnten sich die Gastgeberinnen bis auf 10:11 herankämpfen. Es blieben noch 10 Minuten Zeit, um die Partie zu drehen. Da aber wieder die altbekannte Abschlussschwäche Einzug erhielt und unserer Mannschaft kein Tor mehr gelang, verloren sie das Spiel mit 10:11.

Nach Niederwürzbach ist Schmelz schon die zweite Mannschaft in dieser Saison, die als Vorletzter mit zwei Punkten im Gepäck anreist und Punkte aus unserer Halle entführt. Das heutige Spiel wurde verloren, weil es mal wieder an der Konstanz fehlte. In der einen Phase wurde der Gegner klar beherrscht, um sich dann in anderen Phasen um den Lohn seiner Mühen zu bringen. Und wenn man nur etwa 20 Minuten das eigene Potential abruft, reicht das auch gegen Schmelz nicht.

Am 19.12. um 19:00 empfängt die erste Damenmannschaft den TV Altenkessel II. Altenkessel ist mit zwei Punkten Tabellenletzter und man sollte dafür sorgen, dass das so bleibt.

Es spielten: Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 2, Nathalie Nalbach 2, Pamela Käufer 1, Lisa Klein 1, Regine Käufer 3, Susanne Dörr, Silke Klein 1, Sarah Koster, Tanja Löhfelm, Janine Bohnenberger.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

vom 05.12.2010

HSV Püttlingen II – SV 08 Bous I     23 : 14   ( 13 : 5 )

Heute war unsere Damenmannschaft beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Püttlingen zu Gast und das war nicht nur auf dem Papier eine schwierige Begegnung. Aber nach dem Unentschieden gegen Niederwürzbach war es das Ziel unserer Mannschaft, Püttlingen zumindest das Leben schwer zu machen und ihnen zu zeigen, dass es keine Punkte geschenkt gibt.

Damit zum Spiel: Leider merkte man unserer Mannschaft an, dass sie etwas zu viel Respekt vor den Gastgeberinnen hatte. Zwar gelang die 0:1 Führung und die ersten fünf Minuten passierte außer dem Ausgleich nicht viel, aber eine gewisse Ballunsicherheit war unserem Team nicht abzusprechen. Und diese war mitunter ein Grund, warum man mit der offensiven Deckung des Gegners schlichtweg überfordert war. Denn jetzt folgte eine Serie von sage und schreibe sechs Angriffen, in denen unsere Mannschaft gefühlt keine 10 Sekunden in Ballbesitz war. Immer und immer wieder wurde dem Gegner der Ball in die Arme gespielt und so konnte sich Püttlingen auf 5:1 absetzen. Auch in der folgenden Phase agierte man relativ konzeptlos gegen die offene Abwehr. Immer wieder leistete man sich unnötige Fehlpässe und vergab die wenigen Möglichkeiten die man sich erarbeitete zumeist, so dass die Gastgeberinnen sich Tor um Tor auf 11:3 absetzen konnten. Bezeichnend für das Bouser Spiel in dieser Phase war auch, dass alle drei Treffer aus 7-Metern resultierten (zwei direkt verwandelt, ein Nachwurf). In den letzten fünf Minuten der ersten hielt man etwas mehr dagegen, erzielte die ersten beiden herausgespielten Tore und verabschiedete sich mit einem enttäuschenden 13:5 zum Pausentee.
Anscheinend hat Trainer Andreas Käufer in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden. Endlich wurde im Angriff die nötige Kreativität entfaltet, um die Püttlinger Abwehr ernsthaft zu fordern. Auch in der eigenen Abwehr hielt man nun mehr dagegen und verhinderte so, dass sich die Gastgeberinnen weiter absetzen konnten. Unterm Strich hatte man die zweite Halbzeit nur mit 10:9 verloren.

Unsere Mädels haben das Spiel beim Tabellenführer 23:14 verloren, eine Niederlage, die sicherlich nicht so hoch hätte ausfallen müssen. Selbstverständlich weiß man um die Qualität der Püttlinger Mannschaft, die auch mit einigen Saarlandliga Spielerinnen angetreten sind, aber mit etwas weniger Respekt und Nervosität zu Beginn, hätte sich hier ein wesentlich offeneres Spiel entwickeln können. Nichtsdestotrotz sollte man die Köpfe nicht hängen lassen, denn auf dieser zweiten Halbzeit kann man definitiv aufbauen.

Besonders positiv hervorzuheben ist die 7-Meter Quote an diesem Tag. Von sieben gegeben Strafwürfen konnten fünf direkt und einer im Nachwurf verwandelt werden. Weiter so, Mädels.

Leider verletzten sich unsere beiden Kreisläuferinnen Sarah Koster und Susanne Dörr in der zweiten Halbzeit und wir wünschen ihnen an dieser Stelle gute Besserung und dass sie beim nächsten Spiel wieder mitmischen können.

Es spielten: Johanna Theobald (Tor), Natalie Franz 3/2, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer 1, Lisa Klein, Regine Käufer 1, Susanne Dörr 1, Silke Klein 2/1, Sarah Koster 1, Sandra Klein, Janine Bohnenberger 5/2.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

vom 28.11.2010

SV 08 Bous   TV Niederwürzbach II     18 : 18   ( 10 : 10 )

Am Sonntag traf unsere erste Damenmannschaft auf den TV Niederwürzbach und die Marschroute gegen den Vorletzten war klar: Wiedergutmachung für die 18:7 Niederlage in Losheim.

Und genau so begannen die Damen das Spiel. Im Gegensatz zum letzten Spiel war man von der ersten Sekunde an voll da. Die Abwehr der Gegnerinnen wurde ein ums andere mal regelrecht deklassiert und die eigene Abwehr lies auch nichts anbrennen und so stand es 4:0, bevor die Gäste überhaupt merkten, dass das Spiel angefangen hat. In der Folge konnte die Führung sogar auf 7:2 ausgebaut werden.

Leider war es das auch vorerst mit der Bouser Herrlichkeit. Schwer zu sagen, ob es daran gelegen hat, dass unser Team das Spiel vielleicht schon abgehakt hatte oder daran, dass die Gäste, bei denen bis dahin fast nichts zusammenlief, doch langsam mal ins Spiel fanden. In der folgenden Phase stand die Abwehr bei weitem nicht mehr sicher und die Gäste kamen zu dem einen und anderen leichten Tor. Im Angriff wurde plötzlich überhastet abgeschlossen und herausgespielte Torchancen wurden nicht mehr genutzt. So konnte Niederwürzbach bis auf 7:6 verkürzen und in der Folge entwickelte sich etwas, womit nach der Anfangsphase niemand mehr gerechnet hatte, ein enges Spiel, in dem unsere Damen jedoch meist leicht die Nase vorn hatten. Dennoch verabschiedete man sich mit 10:10 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann leider nicht wie die erste Halbzeit, im Gegenteil: Dieses mal waren die Gäste von Anfang an wacher und konnten sich auf 11:14 absetzen. Aber unsere Mädels steckten nicht auf, bissen sich zurück in die Partie und verkürzten auf 13:14.

Jetzt bot sich den Zuschauern zwar kein schönes, aber dafür ein packendes, enges Spiel, das zum einen durch viele Ballverluste beider Mannschaften, aber zum anderen durch sehr viel Einsatz und Leidenschaft geprägt war. In dieser Phase lagen die Gäste aus Niederwürzbach meist mit ein bis zwei Toren in Front, aber die Bouser Damen blieben dran und erkämpften sich ein leistungsgerechtes Unentschieden.
Es ist schwer zu sagen, ob man heute einen Punkt gewonnen oder verloren hat. Betrachtet man lediglich den Spielverlauf, kann man vielleicht froh sein, überhaupt einen Punkt mitgenommen zu haben. Wenn man aber bedenkt, dass der Gegner am Anfang des Spiels klar beherrscht wurde, bis dato erst zwei Punkte auf dem Konto hatte, ohne Auswechselspieler angetreten ist und 10 der 18 Tore von einer Spielerin erzielt wurden, dann muss man sagen, dass das Spiel eigentlich hätte gewonnen werden müssen.

Ein besonderer Dank gilt Torfrau Andrea Wernet, die nach dem Ausfall der beiden etatmäßigen Torfrauen kurzfristig eingesprungen ist.

Es spielten: Andrea Wernet (Tor), Natalie Franz 2, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer 1, Lisa Klein 1, Regine Käufer 4, Susanne Dörr 2, Silke Klein 1, Stephanie Schmitt, Sarah Koster, Sandra Klein 2, Janine Bohnenberger 5.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

vom 24.10.2010

HC Dillingen/Diefflen 2   SV 08 Bous     10 : 14   ( 3 : 5 )

Am Sonntag war unsere erste Damenmannschaft beim HC Dillingen/Diefflen 2 zu Gast. Nach dem fulminanten 25:14 Sieg gegen Völklingen war klar, dass beim Tabellenletzten der zweite Saisonsieg eingefahren werden sollte.

Nun zum Spiel: Zunächst lief alles genau so, wie es sich die mitgereisten Bouser Anhänger vorgestellt hatten. Direkt mit dem ersten Angriff konnte das 0:1 erzielt werden. Der Gegner wurde in der Abwehr klar beherrscht. So gelang den Gastgeberinnen in den ersten 26 Minuten lediglich ein Tor und das fiel durch den Nachwurf nach einem von Johanna Theobald gehaltenem 7-Meter. Und das hätte uns allen einen ruhigen, entspannten Nachmittag beschert, wenn jetzt nicht ein großes ABER käme: ABER leider lief es im Angriff nicht wirklich optimal. Zwar konnte die schwache Dillinger Abwehr mit einfachen Spielzügen regelrecht deklassiert werden, ABER leider scheiterten viele Angriffe an einer eklatanten Abschlussschwäche. Und so entwickelte sich ein Spiel, in dem der Gegner klar beherrscht wurde, man als Zuschauer deshalb den Eindruck hatte, dass im Grunde nichts mehr passieren konnte, obwohl man nach 26 Minuten „nur“ mit 1:5 führte. Und deshalb war es auch irgendwie seltsam, dass man nur mit einer 3:5 Führung in die Halbzeitpause ging, obwohl man das Spiel in der ersten Halbzeit eigentlich hätte entscheiden müssen.

Die zweite Halbzeit fing, genau wie die erste Halbzeit, mit einem schnellen Bouser Tor an. Aber irgendwie spielten unsere Damen in dieser Phase sehr nervös. Dem Angriff fehlte die Durchschlagskraft und die Abwehr stand bei weitem nicht mehr so sicher wie in der ersten Halbzeit. Und so passierte, was man in der ersten Halbzeit kaum für möglich gehalten hatte: Die Gastgeberinnen kamen Tor um Tor heran und konnten sogar zum 6:6 ausgleichen. Nun entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem unsere Mannschaft aber nie aufgab oder sich von dem Ausgleichstreffer beeindruckt zeigte, sie erspielte sich sogar eine erneute 2 Tore Führung zum 6:8 und 7:9. Auch der erneute Ausgleich zum 10:10 beeindruckte unsere Mädels nicht. Im Gegenteil, jetzt stand die Abwehr wieder so sicher wie in der ersten Halbzeit und folgerichtig wurde das Spiel mit 10:14 gewonnen.

Unterm Strich betrachtet hat unsere Mannschaft das Spiel absolut verdient gewonnen, auch wenn sie sich das Leben unnötig schwer gemacht hat. Das war sicher nicht das beste Spiel unserer Mädels, aber es ist gut, dass auch solche Spiele mittlerweile gewonnen werden können, und selbstverständlich gibt es auch noch weitere positive Aspekte, die erwähnt werden sollten. Zum einen ist dies die Tatsache, dass die Mannschaft eine durchweg kämpferisch starke Leistung gezeigt und auch die beiden Ausgleichstreffer gut weggesteckt hat. Zum anderen sind besonders Janine Bohnenberger, die mit sechs Treffern einen maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte, und Lisa Klein, die durch eine hohe Trefferquote überzeugte und an ihre sehr gute Leistung aus dem Spiel gegen Völklingen anknüpfen konnte.

Es spielten: Johanna Theobald (Tor), Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 3, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer 1, Lisa Klein 3, Regine Käufer 1, Susanne Dörr, Silke Klein, Stephanie Schmitt, Sarah Koster, Sandra Klein, Janine Bohnenberger 6.

Bob

           

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

       

Vom 05.09.2010

SV 08 Bous   TBS Saarbrücken 2     16 : 6   ( 7 : 3 )

Am Sonntag empfing unsere Damenmannschaft das Team vom TBS Saarbrücken 2 in der Süd-West-Halle. Zur Freude der Fans konnte unsere Mannschaft gleich in diesem ersten Spiel der neuen Saison mit einer starken Leistung wichtige Punkte einfahren.

Von Beginn an nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Lediglich 6 Treffer insgesamt ließ die starke Bouser Abwehrreihe vor den gut aufgelegten Torfrauen zu. Aggressiv und frühzeitig wurden die TBSlerinnen bekämpft, die über die gesamte Spielzeit kein Mittel gegen die schnell verschiebende und gut aushelfende Deckung unserer Mannschaft fanden.

Die Heimmannschaft hielt das Tempo hoch und konnte die Gäste immer wieder bereits in der Rückwärtsbewegung unter Druck setzen und so einige "leichte Tore" erzielen. Doch auch mit spielerischen Mitteln gelangen uns einige sehenswerte Treffer nach konzentriert und sicher gespielten Abläufen.

Ein schönes Spiel für die Zuschauer unserer Damenmannschaft und ein verdientes Ergebnis, das uns die nächsten Partien mit Spannung erwarten lässt.

Es spielten: Johanna Theobald (Tor), Stefanie Müller (Tor), Natalie Franz 1, Nathalie Nalbach, Pamela Käufer 1, Lisa Klein 1, Regine Käufer 1, Susanne Dörr 1, Silke Klein 1, Stephanie Schmitt, Sarah Koster 1, Tanja Löhfelm, Sandra Klein, Janine Bohnenberger 9/1

           

 Übersicht Berichte Aktive 2010/2011

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------