Jugendzeltlager 2006

Spielpläne

Startseite

 

Mittwoch, 16. August, Tag der Ankunft: Als wir im Jugenddorf Blauloch ankamen war alles schon bereit. Die Zelte waren aufgebaut und Spanplatten wurden auf Paletten befestigt, damit wir nicht von unten nass wurden. Der erste Tag lief genauso, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Wir bekamen gesagt welche Regeln wir einzuhalten hatten und wo wir uns treffen wenn das Lagerlied (football is comin’ home) erklang. Mittwochabends, als die Zelte fertig belegt waren und wir unsere Feldbetten aufgebaut hatten, spielten wir tolle Kennenlern-Spiele, da wir uns nicht alle kannten. Die Nacht verlief gut.

Donnerstags gab es wie jeden Morgen Brötchen und Brot mit Nutella, Marmelade, Wurst, Käse und Kelloggs. Nach dem Frühstück räumten wir unsere Zelte auf. Bis zum Mittagessen spielten wir Fußball und Handball. Um ca. 12:30 Uhr gab es dann Essen. Nudeln mit Tomatensoße und Salat stand auf dem Plan. Anschließend trat der Spüldienst in Kraft. Unser Sandro stellte sich als echter Meister dar. So bekam er auch den Namen Spülmeister. Nach der Mittagsruhe machten wir eine große Wasserschlacht, bei der auch die Betreuer und anwesende Besucher nicht verschont blieben. Im Anschluss hatten wir Zeit uns auszuruhen oder um miteinander zu spielen. Abends tanzte Birgit im Mädchenzelt ihren Bauchtanz vor. Die anderen haben die Melodie gesungen. Kurz vor dem Abendessen begann es wie aus Eimern zu schütten. Trotz des schlechtem Wetters brannte das Feuer und wir bekamen leckere Würstchen mit Kartoffelsalat. Da wir unsere geplante Nachtwanderung nicht durchführen konnten, spielten wir „malen, erklären, Pantomime“  im Kempa- Zelt (also im Mädchenzelt). Nach dem Spielen gab es eine Überraschung für uns. Stockbrot für alle. Fertig mit dem Essen, machten wir unseren Schlafsack fertig und versuchten zu schlafen. Obwohl es immer mehr regnete und auch einige etwas Angst hatten, schafften es die Betreuer uns zu beruhigen und wir wussten, dass die Nachtwache gut auf uns aufpasste. Unsere eigenen Nachtwächter (auf Tapete gemalte Figuren)  fielen leider schon früh am Abend dem Unwetter zum Opfer.

Freitags nach dem Frühstück bastelten wir Schutzengelchen und Gipsfiguren, die wir anmalen durften, ganz nach unserer Vorstellung. Nach dem Mittagessen, machten wir eine Lager-Rally. Aufgaben dabei waren „Schnur durch die Hose ziehen, Wasserlauf, Körbe werfen, eine Schätzstation und Kartoffelstaffellauf. Der Rest das Abends gehörte dann uns. Wir durften auch an unseren Engelchen weiter basteln. Leider konnte auch an diesem Abend die Nachtwanderung nicht durchgeführt werden, weil im Wald eine Hetzjagd durchgeführt wurde.

Samstagmorgens veranstalteten wir dann mit 3 Mannschaften ein Fußball- und Handballturnier. Nach dem Mittagessen führten wir die geplante Blaulochrally durch. Sie machte uns sehr viel Spaß. Unsere Eltern kamen zum Kaffee trinken, da ja “Tag der offenen Zelte“ war. Wir freuten uns sehr, ihnen hier alles zu zeigen. Abends gab es Gegrilltes. Auch unsere Eltern aßen mit. Zur großen Überraschung gab es eine Taufe (stimmt’ s Steven?) Alle Lagerteilnehmer, einschließlich Betreuern und Küchenteam wurden Namen zugeteilt.. Etwas später gab es noch eine Karaoke-Disco. Auf einmal überraschte Birgit die Anwesenden mit ihren Bauchtanzkünsten. Danach gingen wir schlafen. 

 

Am Sonntag (20. August) wurden wir Kinder nach dem Frühstück und einer kleinen Aufräumaktion abgeholt.

Wir danken ganz herzlich unseren Betreuern, dem Küchenteam, dem Aufbau- und Abbaukommando und unserer Nachtwache!!

 

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Zeltlager.

 

Danke,

die Teilnehmer        

 

 -  Startseite  -